Wirtschaftskriminalität

Die Abteilung Wirtschaftskriminalität ist zuständig für sämtliche schwere Formen von internationaler und interkantonaler Wirtschaftskriminalität. Darunter fallen namentlich Fälle von internationaler Korruption und Geldwäscherei sowie andere Wirtschaftsdelikte von nationaler oder internationaler Bedeutung. Daneben werden auch Strafverfahren im Bereich der Börsendelikte (Insiderhandel, Marktmanipulation) sowie bedeutende Phishingfälle bearbeitet. In aller Regel weisen die Verfahren einen starken Auslandbezug auf, so dass die rechtshilfeweise Kooperation mit ausländischen Strafverfolgungsbehörden zur Tagesordnung gehört. Die Abteilung ist an allen Standorten vertreten (Bern, Zürich, Lausanne und Lugano).