Organisation

Die Bundesanwaltschaft (BA) steht unter der Gesamtverantwortung des Bundesanwalts, der von der Bundesversammlung gewählt wird. Er hat zwei Stellvertreter, deren Wahl ebenfalls der Bundesversammlung obliegt. Die BA hat mehrere Standorte in der Schweiz. Der Hauptsitz befindet sich in Bern und weitere Standorte in Zürich, Lausanne und Lugano. In der BA sind zurzeit rund 220 Mitarbeitende beschäftigt.

Per 1. Februar 2016 trat die aus der Strategie abgeleitete Aufbauorganisation in Kraft. Die Anzahl der Abteilungen wurde reduziert. Diese sind neu nach Delikts- bzw. Kompetenzfeldern organisiert: 

Die Abteilungen ‘Staatsschutz, Terrorismus, kriminelle Organisationen (STK)’, ‘Wirtschaftskriminalität (WiKri)’ sowie ‘Rechtshilfe, Völkerstrafrecht (RV)’ führen die Strafverfahren in den entsprechenden Deliktsbereichen und erfüllen die Kernaufgaben der BA. Die Abteilung WiKri ist lokal in die Standorte Bern, Lausanne, Lugano und Zürich gegliedert.

Die Abteilung ‘Forensische Finanzanalyse (FFA)’ erbringt ihre Leistungen direkt in den Strafverfahren durch die Analyse spezifischer wirtschaftlicher Fragestellungen.

Das Generalsekretariat umfasst Organisationseinheiten der Unterstützungsleistungen in den Bereichen BA Entwicklung, Finanzen, Human Ressources (HR), Recht sowie IKT und Zentrale Dienste. Auch die für die Strafverfahren unmittelbar relevante Zentrale Eingangsbearbeitung (ZEB) und der Urteilsvollzug sind dem Generalsekretariat zugeordnet.

Die Kommunikationsabteilung und der Rechtskonsulent des Bundesanwalts sind in der Abteilung ‘Büro des Bundesanwalts’ angesiedelt.